Was wir machen

Cognotekt optimiert Geschäftsprozesse mit Hilfe von künstlicher Intelligenz.

Automatisierung mit Cognotekt geht weit über Big Data Technologien hinaus. Mit unseren Methoden lassen sich wissensbasierte, intelligente Geschäftsprozesse in operative Mathematik überführen. Und damit entscheidend verbessern: hinsichtlich Zeit, Kosten, Qualität, Performance.

Den digitalen Wandel unserer Kunden begleiten wir von der Machbarkeitsstudie bis zur Frontend-Schulung. Unser Software-as-a-Service-Angebot umfasst ein erfolgsorientiertes Lizenzmodell, das für Sie die Vorteile von Kostentransparenz, geringer IT-Komplexität und anwenderfreundlichem User Interface verbindet.

Lösungen

Schaden- und Leistungsmanagement Insurance

Prozesskostensenkung und Reduktion der Schadensumme

Von der Schadenerstmeldung oder dem Erstattungsantrag bis zur Kundenberatung und abschließenden Regulierung automatisieren wir Ihre Schadenprozesse. Spartenabhängig erreichen wir Automatisierungsquoten von 60 bis 90%, indem wir die Bearbeitung erfolgreicher Fälle nachbilden. Darüber hinaus erkennt unsere Software Muster, die der Mensch nicht sieht. So können Sie die Schadensumme je nach Sparte um 1-10% senken.

Mehr erfahrenVerstecken

Know your customer -mit KI

Customer-Intelligence durch KI-Lektüre des Web

Unsere KI-Automaten lesen das Web. Dabei werden die Besonderheiten Ihrer Branche exakt abgebildet, so dass mathematische Bilder der Vorstellungen entstehen, die Ihre Kunden entwickeln, wenn sie auf Foren, Facebook oder Twitter von sich schreiben. Wir machen Ihnen diese Vorstellungen zugänglich, indem wir sie zu Bedürfnisclustern gruppieren - Ihre bestehenden und potentiellen Kunden werden mathematisch durchleuchtet (“An seinen Worten wirst Du ihn erkennen”). Sie erhalten die Möglichkeit, diese Erkenntnisse in den Bereichen Produktentwicklung, Marketing, Sales und Customer Services auf vollkommen neuartige Weise einzusetzen.

Mehr erfahrenVerstecken

Vorgangssteuerung Insurance

Optimierte Durchlaufzeiten, Prozesskosten und Kundenorientierung

Im ersten Schritt klassifizieren wir den Korrespondenzeingang und eliminieren Doubletten. Danach optimieren unsere Automaten den Fertigungsprozess: Die Abläufe werden bestmöglich priorisiert und verteilt, der Durchsatz an die verfügbare Arbeitskraft angepasst. Eine aktive Vorgangssteuerung entfällt dadurch. Ihre Kunden wissen immer, wie lange die Vorgänge dauern. Die Durchlaufzeiten sinken und Ihre Mitarbeiter haben mehr Zeit für den Kundendialog.

Mehr erfahrenVerstecken

Antragsmanagement Insurance

Prognose von Versicherungskosten und Risikoverlauf

Oft wird bei der Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung nur eine grobe, deterministische Risikoprüfung mit Bezug auf den Hauptrisikofall vorgenommen. Wir nutzen Big Data und komplexe mathematische Modelle, um den Todesfall differenzierter zu modellieren und auch die nicht-risikobedingten Kosten des Versicherungsverhältnisses abzuschätzen. Damit Sie profitabler policieren können.

Mehr erfahrenVerstecken

Callcenter-Expertensupport

Maximierte Servicequalität bei komplexen Kundenanfragen

Betreibern qualifizierter Callcenter bieten wir softwarebasierte Expertensysteme. Sie unterstützen Ihre Mitarbeiter aktiv im Dialog mit den Kunden. Das System wird vom Berater gesteuert und hört bei Bedarf das Gespräch mit. Beispielsweise identifiziert es die passende Vorgehensweise für ein Kundenanliegen oder den idealen Dienstleister. Auch im Außendienstsupport ist der Einsatz sinnvoll. Unser Expertensupport fördert die Effektivität Ihrer Berater.

Mehr erfahrenVerstecken

Inkassomanagement

Prozesskostensenkung und Maximierung der Zahlungserfolge

Mit unserer Automatisierungssoftware prognostizieren wir das Risiko von Forderungspaketen, bewerten Schuldner und optimieren das Mahnwesen. Dabei erfolgt die Risikoeinschätzung mit mathematisch exakter Qualität. Unsere Automaten erkennen sehr viele, hochkomplexe Zusammenhänge und lernen darüber hinaus von erfolgreichen Fällen. Auf diese Weise werden Ihre Prozesse kostengünstiger und risikoärmer.

Mehr erfahrenVerstecken

Weitere Lösungen

Sprechen Sie uns gerne an.

Unsere intelligente Prozess-Automatisierung bietet viele Anwendungsmöglichkeiten. Auch für Fraud Detection, Kapitalanlagemanagement sowie Pharmakovigilanz entwickeln wir innovative Lösungen. Dem Verfahren liegt ein stets ähnliches Prinzip zugrunde: Mit Hilfe von Business-Know-how und künstlicher Intelligenz werden neue Zusammenhänge erkannt, Prozesse automatisiert und final Risiko und Kosten gesenkt.

Mehr erfahrenVerstecken

Wie wir arbeiten

Was uns einzigartig macht

Wir verfügen über eine neue, bisher weltweit einzigartige Technologie zur sinnerhaltenden Überführung von sprachlichen (textuellen und mündlichen) Inhalten in Mathematik. Damit können wir beispielsweise die in einem Textabsatz geäußerten Gedanken mathematisch abbilden und dann damit rechnen. Dadurch ergeben sich überall da, wo Sprache verstanden und verarbeitet werden muss, neue Einsatzmöglichkeiten.

Intelligente Köpfe für künstliche Intelligenz

Cognotekt übersetzt fachliche Prozesse in höhere Mathematik. Unsere Mission ist die Mathematisierung der Wirtschaft im Dialog der verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen. Mit dem Ziel, durch eindeutige mathematische Aussagen Kosten zu reduzieren und Qualität zukunftssicher zu verbessern.

Freude am Inhalt

Das setzt genaues Verstehen voraus. Deshalb konzentriert sich bei Cognotekt ein Team aus Linguisten, Mathematikern, Physikern, Informatikern und Ökonomen auf die fachlichen Inhalte der Kundenprozesse. Mit dem Ziel, Wirtschaftssprache sinnvoll und zielführend in digitalen Strukturen abzubilden

Kleine Schritte, große Wirkung

Dabei haben wir keinen Big Bang im Sinn. Vielmehr stehen wir für ein agiles, inkrementelles Verfahren, das unsere Kunden Schritt für Schritt vorwärts bringt. Nicht prozedural, sondern flexibel und mit großer Methodenvielfalt gehen wir auf Kundenwünsche ein. Mit dem Ziel, für Sie den größtmöglichen Benefit zu erzeugen.

Kontakt

Wer wir sind

Cognotekt ist seit 2013 als Unternehmen für Künstliche Intelligenz aktiv.

Worauf Sie sich verlassen können

Unsere Projekte starten grundsolide. Mit genauen Problemanalysen, der Prototypisierung der Lösung und der Erstellung des Businessplans. Auf Wunsch stellen wir Ihnen Simulationen und Teile des Quellcodes zur Verfügung. Etablierte Standards wie Linux und C++ sowie bewährte Neuentwicklungen wie Go bilden die Basis unserer Software und Cloud-Plattform.

Auf der sicheren Seite

Wir bieten Ihnen hohe Daten- und Prozesssicherheit. Kundendaten erfassen wir grundsätzlich anonymisiert mit einer SSL Verschlüsselung. Zusätzlich ist der Prozessablauf gedächtnislos und findet in einer abgeschotteten, sehr flexiblen Infrastruktur statt. Denn unsere Cloudlösung basiert auf einem hochsicheren, zertifizierten Rechenzentrum.

Verantwortliches Deployment

Über Test- und Integrationsphasen bis zum letzten Produktionsendpunkt: Wir zeichnen uns durch konsequentes und kontinuierliches Deployment aus. Dafür bringen wir umfassende Erfahrung mit: Serviceorientierte Architektur, SOA Evolution Roadmaps für Legacy Systeme, Enterprise Integration Patterns, eine breite Lösungspalette für User Interface Integration u.v.m.

GMDS -Tagung 2014 Interview mit
Dr. Jobst Landgrebe, GF Cognotekt GmbH

Dr. Jobst Landgrebe

Cognotekt-Gründer und -Gesellschafter. Arzt und Mathematiker, 16 Jahre Erfahrung im Bereich Künstliche Intelligenz, 8 Jahre als Unternehmensberater und Softwarearchitekt. Spezialisiert auf Design und Umsetzung von holistischen KI-Lösungen. Erfahren in der Versicherungswirtschaft.

Dr. Dankwart von Schultzendorff

Cognotekt-Gesellschafter und verantwortlich für das Versicherungsgeschäft. Wirtschaftswissenschaftler, 30 Jahre Erfahrung als Führungskraft, Vorstand und Aufsichtsrat in der Versicherungsindustrie. Breite und tiefe Expertise, Sparten-, Akquisitions- und Reorganisationserfahrung. Fundierte Marktkenntnis.

Dr. Rupprecht Milojcic

Direktor Medizin & Vertrieb. Dr. Milojcic ist Arzt und arbeitete als solcher in Boston (MEEI, Harvard Medical School) und Erlangen (HNO-Klinik). Im Anschluss gründete er eine Internet-Firma und war mehrere Jahre für eine der führenden Strategieberatungen im Gesundheitsbereich tätig. Bei Cognotekt überbrückt er die Lücke zwischen Anwendung und Anwendern.

Dr. Matthias Makowski

Leiter Mathematik. Mathematiker mit Spezialisierung in Differentialgeometrie. Sehr erfahren im Bereich komplexe KI-Automaten und KI-Engineering mit C++, Python und R. Erfahrung mit KI-Automaten für die PKV und für Callcenter

Axel Bock

Leiter Infrastruktur. Elektroingenieur mit 15 Jahren Erfahrung im Cloud-Computing und virtuellen Rechenzentren. Garant für hochverfügbares, zuverlässiges und skalierbares Rechnen Ihrer Anwendungen auf der Cloud oder auf Linux-Clustern on premise.

 

In the News

Jeder Schadenbearbeiter ist ersetzbar

FAZ vom 17.01.2017

(...)

 Die Versicherungswirtschaft ist in einem unaufhaltsamen digitalen Umbruch. Darin unterscheidet sie sich kaum von anderen Branchen. Aber aus zwei Gründen trifft es sie härter: Durch die scharfe Regulierung von Produkten und Unternehmen gab es Markteintrittsbarrieren, durch die technische Innovationen lange nicht in die konservativen Branchen eindrangen. Außerdem sind die sprachlichen und bildlichen Inhalte, mit denen Versicherer zu tun haben, sehr komplex. Dadurch war es schwieriger, sie zu automatisieren, als in der Logistik oder im Online-Handel, wo nur Zahlen verarbeitet werden müssen.
Jobst Landgrebe bringt einige Voraussetzungen mit, um diese Entwicklung zu beschleunigen. Einst arbeitete der studierte Mediziner und Mathematiker in der Versicherungswirtschaft, dann wechselte er in die Unternehmensberatung. Seit fast zwei Jahrzehnten beschäftigt er sich mit dem Thema künstliche Intelligenz. 2013 gründete er in Köln das Unternehmen Cognotekt. Dessen Ziel ist es, einfache Prozesse im Gesundheitswesen oder in der Autoversicherung durch Automaten gestalten zu lassen. (...)

Neben der Mathematik sei die Linguistik eine relevante Wissenschaft, um Automaten zu programmieren. Denn die Sprache ist der wichtigste Träger von Informationen, der interpretiert werden muss. Wenn Automaten Abrechnungen von Ärzten oder Briefe von Werkstätten analysieren, besteht die Gefahr von Missverständnissen. Indem Sprache strukturiert wird, lässt sie sich handhabbar machen. Der amerikanische Linguist Noam Chomsky habe gezeigt, dass eine kontextfreie (generative) Grammatik dabei hilft, dass aus einfachen Elementen Sätze mit einer Bedeutung gebildet werden können. Automaten könnten nicht den Sprachgebrauch (Pragmatik) analysieren, aber die schriftliche Semantik offenlegen. Das machten Cognotekt-Automaten anders als die weitverbreitete Maschine IBM Watson.
„Ich habe den gesamten Deckungsbeitrag der vergangenen Jahre in linguistische Forschung investiert“, sagt Landgrebe. Neben 33 festen Mitarbeitern beschäftigt sein Unternehmen zwölf freie Mitarbeiter - viele davon Linguisten. „Ich glaube, dass die künstliche Intelligenz in vielen Bereichen eingesetzt werden kann“, sagt er.

(...)

Supercomputer ersetzt in Japan Versicherungsangestellte

FAZ vom 06.01.2017 Seite 22

(...)

 Künstliche Intelligenz ist auch unter deutschen Versicherern ein Thema, das diskutiert wird. Die Unternehmensberatung EY Innovalue hat gerade in einer Untersuchung belegt, dass es hier noch eine große Diskrepanz zwischen wahrgenommenen Chancen und der tatsächlichen Veränderungsbereitschaft gebe. 75 Prozent der befragten Unternehmen hielten demnach sowohl eine automatische Schadenprüfung, eine automatische Deckungsprüfung nach einfachen Schäden und eine automatische Prüfung von Gutachten und Rechnungen für eine relevantes Zukunftsthema. Bislang würden diese Themen allerdings in den Unternehmen kontrovers diskutiert.
Dabei scheint die Technik durchaus schon weit zu sein. Der Automatenhersteller Cognotekt etwa hält einen großen Teil der Schadenprüfungen im Kranken- und Schaden-Unfallgeschäft für automatisierbar. Die Geräte erkennen beispielsweise Muster in Kostenvoranschlägen von Autowerkstätten. Nur wenn eine Rechnung von diesem Muster abweicht, wird sie zur manuellen Prüfung weitergeleitet. Viele Versicherungsvorstände hätten das Potential solcher Automaten erkannt, doch ihre Abteilungsleiter bremsten sie häufig, weil sie einen Stellenabbau befürchteten, sagte EY-Innovalue-Partner Stephan Maier kürzlich dieser Zeitung.

(...)

Versicherer wollen wie Amazon werden

FAZ vom 17.08.2016 Seite 23

(...)

 Wenn es nach Jobst Landgrebe ginge, müssten die Versicherer noch viel schneller sein. Der Gründer und Inhaber von Cognotekt setzt auf Künstliche Intelligenz als Effizienzbringer. Jahrelang arbeitete der Unternehmer in der Versicherungswirtschaft und erkannte, dass viele Schadenfälle so ähnlich sind, dass sie sich gut automatisieren lassen. Für einen Dienstleister in der Autoversicherung hat er einen Automaten gebaut, der Kostenvoranschlägen oder Rechnungen von Werkstätten ansieht, ob sie beanstandenswert sind. Dafür hat er eine sechsstellige Zahl alter Belege dokumentiert. Der Automat kategorisiert neue Belege dann. Ähnelt er keinem Muster oder einem Muster, das in der Vergangenheit fragwürdig war, wird der Beleg zur manuellen Prüfung geschickt. Für einen Gesundheitsdienstleister hat Cognotekt einen Automaten gebaut, der an Zahnarztrechnungen erkennt, ob die Sprache mit den abgerechneten Leistungen übereinstimmt.
 Landgrebe ist gut im Geschäft, hat seinen Umsatz innerhalb von zwei Jahren verzehnfacht. Doch die Versicherungswirtschaft zieht noch nicht richtig. Offenbar befürchtet sie, dass viele Stellen überflüssig werden könnten, wenn sich die Künstliche Intelligenz durchsetzt. „Manager von Versicherern ähneln sich von der Denkweise. Sie sind konservativ und veränderungsavers“, sagt Landgrebe. Zu wenig nutzten Unternehmen die Chancen, die Schadenabwicklung effizienter zu gestalten. „Durch den Einsatz eines einfachen Automaten kann leicht die Hälfte aller Prüfungen wegfallen“, sagt er.

(...)

Kollege Roboter

Focus 11/2015 Seite 66 f.

(...)

 Wie realistisch die Gefahr für die Schreibtischarbeiter schon ist, zeigt das Kölner Unternehmen Cognotekt, das Geschäftsprozesse mit Hilfe künstlicher Intelligenz automatisiert – und damit zahlreiche Arbeitsplätze in Versicherungen wegrationalisiert.
  Für die Prüfung, ob ein Betrugsversuch vorliegt oder ob die Assekuranz die Schadenssumme möglicherweise senken kann, beschäftigt die deutsche Versicherungsbranche heute Zigtausende Sachbearbeiter. „In zehn Jahren werden höchstens noch 20 Prozent dieser Mitarbeiter benötigt“, sagt Cognotekt-Geschäftsführer Jobst Landgrebe voraus. „Denn Maschinen können mit 99,9 Prozent Genauigkeit die Fälle herausfiltern, die genauer angesehen werden sollten.“
  So wie der Job der Schabearbeiter werden bald viele Tätigkeiten, die sich wiederholen und im Prinzip nur aus der Verarbeitung von Daten bestehen, von Maschinen erledigt. „Was sich gut strukturieren lässt, wird in den nächsten zehn bis 15 Jahren von Computern erledigt“, sagt der Wissenschaftler voraus. Übrig bleiben Tätigkeiten mit komplexen Entscheidungen. „Die Fähigkeit, die den Menschen eigentlich ausmacht, ist nicht ersetzbar“, erwartet Landgrebe. Zusätzlich werden aber auch neue Jobs geschaffen, denn die Daten, die Maschinen für Ihre Arbeit benötigen, müssen strukturiert werden, und zwar von Menschen.

(...)

Virtuelle Versicherungsdetektive

Herbert Frommes Versicherungsmonitor:
Dossier Digitalisierung der Versicherungswirtschaft
Ausgabe Mai 2015 Seite 18

(...)

 Erste Anbieter feilen bereits an einer entsprechenden Technik mit künstlicher Intelligenz. Die Firma Cognotekt aus Köln hat eine Software entwickelt, die auf einem lernenden stochastischen Algorithmus basiert. Gründer Jobst Landgrebe nenntein Beispiel: Ein patient möchte eine Leistung aus einer Krankentagegeldversicherung bekommen. Der intelligente Computer analysiert große Mengen an Daten, etwa die Krankengeschichte, und prüft, wie wahrscheinlich es ist, dass der Versicherte tatsächlich krank ist. Bei unverdächtigen Fällen löst er die Zahlung aus. Fals der Computer eine Auffälligkeit errechnet, gibt er dem Sachbearbeitereinen Hinweis. „Die Maschinen können mit fast hundertprozentiger Genauigkeit die Fälle herausfiltern, die der Sachbearbeiter sich genauer anschauen sollte“, sagt Landgrebe. „So können Kosten gespart werden.“ Ändern die Versicherten ihr Verhalten, merkt sich das der Computer und reagiert im nächsten Fall entsprechend.

Kontakt

Please use info@cognotekt.com for contact inquiries.
Please use hr@cognotekt.com for applications.